Allgemein, wein — 21. August 2013 at 11:53

Geschüttelt oder doch lieber gerührt? Coole Drinks an heißen Tagen

by

cocktail_titekDie Signature-Cocktails der Hotels! Mojito, Manhattan, Singapore Sling und Whisky Sour haben Konkurrenz bekommen: Farbenfrohe, süffige Eigenkreationen erobern die Barkarten renommierter Hotelbars und sind ein Muss für jeden Gast. So lockt rot und bitter-süß „Susanne“, der hauseigene Cocktail des Hotel Goldener Hirsch in Salzburg, der auf eine jahrelange Stammkundin zurückzuführen ist. Für das Adina Apartment Hotel Berlin Hackescher Markt kreierte Barmanager und Mixologe Andreas Andricopoulos eine flüssige Hommage an die Hauptstadt, den „Good Morning Berlin“, der einfach zu jeder Tageszeit schmeckt. Im Singita Pamushana lassen sich Hotelgäste bei Blick in die afrikanische Steppe einen besonderen Welcome-Drink aus Hibiskusblüten munden. An der Alster, im Renaissance Hamburg Hotel, sorgt der„Bricks Tea Cup” für sommerliche Erfrischung nach einem ausgiebigen Shopping-Bummel oder erfolgreich absolviertem Business, während sich im One&Only Ocean Club Genießer ganz à la James Bond den „Casino Royale Martini“ munden lassen können. Und ein Gläschen Glück mixt Barmann Günther in der Dolomiten Residenz Mirabell mit seinem „Lucky Punch“.
Hotel Goldener Hirsch, Salzburg
Bevorzugter Treffpunkt für internationale Gäste ist vor allem während der Salzburger Festspiele die Hirschen-Bar. Den bekanntesten Cocktail auf der Karte – den „Susanne“ – widmete einst Barkeeper Kurti der Tochter von Stammgästen, die jahrelang mit ihren Eltern zusammen den Hirschen in Salzburg besuchte. Während ihre Eltern einen Drink zu sich nahmen, bestellte Susanne nur Orangensaft. Irgendwann begann Kurti, etwas Cassis hinzuzufügen. Als Susanne 13 Jahre alt war, gab er einen Schuss Tonic Water dazu. Mit 16 folgte Campari und der Wodka kam mit 18 dazu. Heute steht der „Susanne“ bei allen Hirschen-Besuchern ganz hoch im Kurs. Mit dem Arrangement „Ein unvergesslicher Morgen“ gibt es das Doppelzimmer bereits ab 220 Euro pro Nacht inklusive Frühstück.www.goldenerhirsch.com

Adina_Hackescher_Markt_Alto_Bar_Barkeeper_1Adina Apartment Hotel Berlin Hackescher Markt
Ein halbes Glas Leidenschaft, ein guter Schuss Genialität, auf jeder Menge Charme serviert – Andreas Andricopoulos ist Mixologe und Barmanager der Alto Bar im Adina Apartment Hotel Berlin Hackescher Markt. Hinter dem Tresen der szenigen Alto Bar in Berlin-Mitte mixt er köstliche, ungewöhnliche Kreationen und produziert seine eigenen Sirups, Liköre und Infusionen. Als Mixologe für Le Grand Saint Sparkling Vodka tourt er immer öfter um den Globus und präsentiert seine Signature-Drinks in Las Vegas und Kapstadt auf den größten Food- & Beverage-Messen der Welt. Doch bei aller Weltenbummlerei bleibt die Alto Bar im Adina Apartment Hotel Berlin Hackescher Markt sein kreatives Zuhause. Seine Empfehlung für einen perfekten Abend in Berlin ist der Singature Drink der Alto Bar „Good Morning Berlin“, bestehend aus Berliner Waldfrucht-Marmelade, Zitronensaft, 15 Jahre altem Glenfiddich, selbstgemachtem Altbier-Sirup, Asbach-Bitter und dazu ein zauberhaftes Lächeln. Die Nacht im Adina Hackescher Markt ist ab 129 Euro buchbar. www.adina.eu.

Singita Pamushana (Simbabwe)
Nahezu unberührt liegt das Malilangwe Wildreservat den Gästen der Singita Pamushana Lodge in Simbabwe zu Füßen. Hoch über einem See, ist die Lodge perfekter Ausgangspunkt für diverse Aktivitäten in der atemberaubenden Natur. Tägliche Safaris per Pedes, Boot, Mountainbike oder ganz klassisch im Landrover machen intensive Begegnungen mit der afrikanischen Tierwelt möglich, seien es die begehrten Big 5 oder auch eher seltene Tierarten, wie zum Beispiel 14 verschiedene Adlerarten. Auch ein Kennenlernen der Bevölkerung vor Ort, die durch viele soziale Projekte von Singita unterstützt wird, ist über Besuche in benachbarten Ortschaften möglich. In der näheren Umgebung können ebenfalls über 100 Felsmalereien des alten San-Volkes besichtigt werden.
Zur Einstimmung auf den Aufenthalt in dieser faszinierenden Umgebung wird den Gästen ein blumiger Welcome-Cocktail aus wilden Hibiskusblüten, südafrikanischem Apfelsaft und Soda gereicht. Nach dieser farbenfrohen Erfrischung steht einem fantastischen Urlaub mit unvergesslichen Erlebnissen nichts mehr im Weg. Eine Nacht in der 1-Bedroom-Suite mit privatem Infinity Pool inklusive unvergesslicher Tierbegegnungen gibt es ab ca. 770 Euro pro Person. www.singita.com      Singia Pamushana lodge in Zimbabwe.

Renaissance Hamburg Hotel
Das historische Renaissance Hamburg Hotel, unweit vom Rathaus, dem Jungfernstieg und der Hamburger Alster gelegen, ist der ideale Ausgangsort für private oder geschäftliche Aufenthalte in der Hanseatenstadt. Tee war in Hamburg durch seinen jahrhundertelangen Handelsstatus schon immer das bevorzugte Getränk der feinen Gesellschaft, und so kreierte das Team der „Bricks Tea Lounge Bar“ den „Bricks Tea Cup“, der neben Gin, frisch gepresstem Limetten- und Orangensaft, Sodawasser natürlich auch edlen Earl Grey enthält. Nach getaner Arbeit oder einer ausführlichen Shopping-Tour die perfekte Erfrischung. Kleiner Tipp vom Hause: Passt bestens zur Orangentarte, serviert in einer antiken Teetasse – nicht nur Gaumen-, sondern auch Augenschmaus. Eine Übernachtung im Doppelzimmer ist bereits ab 114 Euro buchbar. www.marriott.com

Ocean Club 50th FoodOne&Only Ocean Club
James-Bond-Fans kennen und lieben es, das luxuriöse One&Only Ocean Club Resort auf Paradise Island (Bahamas). Dort trifft 007 alias Daniel Craig in „Casino Royale“ die schöne Solange – und verführt sie. In Villa 1085. Wer sich selbst gerne mit einem Hauch Luxus à la James Bond umgeben möchte, bestellt an der Hotelbar den wohl berühmtesten Drink der Filmgeschichte: Ein Spritzer Lemon Juice, vereint mit edelstem Vodka, aromatischem Bombay Sapphire und golden funkelndem Lilliet Blanc und fertig ist der James-Bond-Martini. Und bei einem romantischen Sonnenuntergang über dem Meer, umrahmt von tropischen Planzen, weißen Sandstränden und grünen Palmen wird die ewige Frage „Geschüttelt oder gerührt“ auch nur noch zur Nebensache. Eine Nacht im Garden View Room kostet ab 525 Euro. www.oneandonlyresorts.com

Dolomiten Wellness Residenz Mirabell
Eine gute Portion Liebe steckt im „Lucky Punch“ von Barmann Günther Baur, so viel ist sicher. Doch wenn er hinter seiner Bar in der Fünf-Sterne Dolomiten Wellness Residenz Mirabell in Olang/Südtirol steht und die Zutaten Gin, Lime, Maraschino, Vermouth Rosè,  und Cardamon zu einer wahren Köstlichkeit im Glas vereint, und ein geheimnisvolles Lächeln seine Lippen umspielt, kann man nur erahnen, welcher glücklichen Fügung er diesen Cocktail gewidmet hat. Über Nacht kam ihm die Idee für seinen Cocktail, den er, dem Spitznamen seiner Frau geschuldet, „Lucky Punch“ taufte und der bei männlichen wie weiblichen Gästen gleichermaßen beliebt ist. Wer das „Glück im Glas“ von Barmann Günther selbst testen möchte, bucht zum Cocktail gleich noch das siebentägige Angebot „Gourmet & Wellness“ der Dolomiten Wellness Residenz Mirabell ab 841 Euro pro Person im Doppelzimmer. www.mirabell.it

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.