Allgemein, auto — 25. März 2012 at 18:17

Techno-Classica Essen setzt erneut Maßstäbe

by
Internationaler Fachhandel:  Sehr gute Verkaufsabschlüsse auf der Klassik-Weltmesse. Mit ca. 180.000 Besuchern weiter auf Rekordniveau.
Die Techno-Classica setzt wieder einmal Erfolgsmaßstäbe. Sehr gute Verkaufsabschlüsse auf hohem Preisniveau und exzellente Stimmung beim internationalen Fachhandel kennzeichneten den Verlauf der 24. Klassik- Weltmesse. Für die über 1.200 Aussteller aus 30 Nationen erwies sich die größte Messe für Sammler-Automobile, , Klassiker und Young Classics erneut als international wichtigste Kontakt- und Absatzplattform. Mit rund 180.000 Besuchern aus aller Welt erzielte sie ein hervorragendes
Gesamtergebnis, das wieder auf dem Rekordniveau des Vorjahres lag.
„Unseren Anspruch, weltweit führende Messe für den Klassik-Sektor zu sein, haben wir deutlich unterstrichen“, so Anton L. Franssen, Geschäftsführer des Veranstalters SIHA. Vor allem international, so Franssen, habe die Techno-Classica noch einmal zugelegt: “Der Anteil ausländischer Gäste ist erneut gestiegen. Aus Europa, aber ebenso aus USA, Australien, Japan, Südamerika. Wir spüren auch die zwar noch verhaltene, aber zunehmende Begeisterung für klassische Automobile in Ländern wie Russland oder China.“
„Spiegelbild der Leidenschaft für historische Fahrzeuge“
Die Messe sei wieder Spiegelbild der Leidenschaft für historische Fahrzeuge gewesen, so Franssen. „Ein großes, internationales Familientreffen, zu dessen Flair vor allem auch das ideenreiche und phantasievolle Engagement der über 220 beteiligten Clubs beigetragen hat.“
Auf der Messe waren Fahrzeuge aller Preiskategorien gefragt. Von Besuchern, die  immer besser vorinformiert und sachkundiger sind. „Originalität ist mehr denn je ausschlaggebendes Kauf-Kriterium“, beobachtete Klassik-Experte Franssen auf der Messe. „Wobei anspruchsvolle Kunden dann auch gerne bereit sind, für Liebhaberstücke mit hohem Qualitätsniveau höhere Preise zu akzeptieren.“ Bewunderung fanden auch die unverkäuflichen Fahrzeuge auf der Messe. Zum Beispiel die Raritäten der spanischen Marke Pegaso: 21 von nur 86 in den 1950er Jahren gebauten Pegaso-Fahrzeuge waren zu sehen – ein Weltrekord.
„Essen ist Treffpunkt der gesamten Klassik-Welt“
Dass niemand an der Techno-Classica vorbeikommt, der in Branche und Szene „mittendrin sein will“, bestätigt Horst Brüning, Präsident des Klassik- Weltverbandes FIVA. „Hier trifft sich die ganze Klassik-Welt“, so Brüning, der als FIVA-Chef die Interessen von 1,6 Millionen Mitgliedern in aller Welt vertritt. Auch Franz Graf zu Ortenburg, der Vizepräsident des AVD – Automobilclubs von Deutschland, betonte: “Die Techno-Classica ist das wichtigste Forum, das gesamte Spektrum klassischer Mobilität darzustellen und so einen unschätzbaren Beitrag zur Erhaltung des Kulturgutes Automobil zu leisten.“
Ein Forum, das auch von der Automobilindustrie in diesem Jahr wieder ausgiebig genutzt wurde, die Entwicklung des Automobils spannend darzustellen und einen historischen Bogen zur Jetzt-Zeit zu schlagen. Über 20 Automobilhersteller präsentierten automobile Meilensteine, rückten Jubiläen von Fahrzeugmodellen in den Blickpunkt und stellten den „Jubilaren“ die aktuellen Nachfolgemodelle an die Seite. Einige von ihnen feierten – direkt nach ihrer Erst-Vorstellung auf dem Genfer Automobilsalon – in Essen ihre Deutschland-Premiere.
2013 wird gefeiert: 25. Techno-Classica
Ganz im Zeichen ihres „silbernen“ Jubiläums steht die nächste Techno- Classica: Sie findet vom 10. (Preview-, Presse- und Fachbesuchertag) bis 14. April 2013 zum 25. Mal in der Messe Essen statt. „Aussteller und Besucher“, verspricht SIHA-Chef Franssen, „können sich schon jetzt auf ganz besondere, exklusive  automobile Jubiläums-Überraschungen freuen.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.