auto — 9. September 2014 at 11:47

Formel 1-Knigge für Motorsport-Fans – Susie Wolff verrät, worauf es ankommt

by

A87A0220_copyright Madeleine AlizadehMartini, der internationale Marktführer im Segment der weinbasierten Aperitifs und die Nr. 1 der italienischen Schaumweine, hat sich mit Williams, einem der legendärsten Formel-1-Teams der Welt, zum Williams Martini Racing Team zusammengetan. Immer mit am Start: Williams Martini Racing -Testfahrerin Susie Wolff (31). Als Expertin verrät sie Insider-Tricks, wie sich Motorsport-Fans und Neulinge beim Grand Prix optimal in Szene setzen können:

1.) Niemals overdressed zum Rennen
Die Formel 1 ist ein sportliches Event. Darum sind Cocktailkleider und High Heels hier nicht die richtige Wahl. Ein Mix aus sportlich und stilvoll ist immer passend, z.B. Jeans, Ballerinas und ein schicker Blazer. An der Rennstrecke im Grandstand darf es etwas legerer sein, im Paddock Club durchaus eleganter – aber immer wohl dosiert.

 

2.) Die wichtigsten Formel 1-Begriffe parat haben
Die Formel 1 bringt Menschen von überall auf der Welt zusammen. Darum ist ein Grand Prix nicht nur ein Ort, um über Motorsport zu sprechen, sondern auch das ultimative Event, um interessante Menschen zu treffen und zu netzwerken.

3.) Sich zu einem Team bekennen
Die zwei wichtigsten Must-haves für ein Formel 1 Rennen sind: das obligatorische Cap, das zeigt, welches Team unser Favorit ist und die F1 App für‘s Handy. Denn damit können während des gesamten Rennens die jeweiligen Zeiten und Boxenstopps der Fahrer verfolgt werden.

4.) Wissen, wie das Rennen läuft
Und das fängt schon mit der Wahl des Sitzplatzes an. Wer die Spannung von Start und Boxenstopps miterleben möchte, sollte sich an der Start/Ziellinie platzieren. Um Geschwindigkeit und Action bestmöglich mitzuerleben, sind Plätze in Hochgeschwindigkeitskurven ideal.

Wer ist  Susie Wolff?
Die britische Rennfahrerin mit der Startnummer #41 ist seit 2012 Testfahrerin für das legendäre Team Williams in der Formel 1 und nimmt auch an den Trainingseinheiten der Grand Prix Freitage teil. In Silverstone 2014 war sie die erste Frau seit 22 Jahren, die bei einem Grand Prix Wochenende gefahren ist. In Hockenheim absolvierte sie ihre erste freie Trainingssession und lag in ihrer besten Runde nur zwei Zehntel hinter Felipe Massa.

Susie begann ihre Motorsportkarriere mit 8 Jahren als Kartfahrerin. Sie machte schnell Fortschritte, mit 18 war sie bereits 15. der Weltrangliste. Von da an konzentrierte sie sich auf Einsitzer und startete in der Formel 3 für Renault. 2006 wurde sie ausgewählt, um für Mercedes Benz bei der German Touring Car Championship zu fahren. Sie fuhr 7 Saisons, bevor sie sich 2012 dem Williams F1-Team anschloss. Seit Oktober 2011 ist sie mit Toto Wolff, dem Leiter von Mercedes-Benz Motorsport, verheiratet.

titel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.