hotels — 12. März 2019 at 16:12

Luxus an der Skipiste – Skiurlaub auf höchstem Niveau…

by

 

Six Senses Courchevel
Courchevel/ Frankreich

Der französische Skiort ist für seine Opulenz bekannt: Die Gäste kommen in der Regel mit dem Hubschrauber oder Privatjet in den auf 1.850 Meter liegenden Skiort aus der Retorte, denn Courchevel 1850 ist das erste am Reißbrett entstandene Skiresort Frankreichs. Diamantenbesetzte Uhren, Juwelen  oder wertvolle Handtaschen werden hier schonmal auf der Skihütte gekauft, zwischen Trüffelpizza und Champagner.
Courchevel nennt sich auch das St. Tropez der Alpen und für sehr Gutbetuchte ist der Ort das winterliche Mekka um seinen Reichtum  zur Schau zu stellen.Der Luxus geht unten im Dorf weiter – nicht nur mit Desingershops sondern auch in Sachen Hotellerie. Neuestes Vorzeigeprojekt ist das Six Senses Residences Courchevel. Seine Apartments fügen sich in das Paradies draußen ein und spielen Motive von im Inneren weiter. Taupe, Taubengrau und braune Farben dominieren, verströmen edle Gemütlichkeit.
Wer die Berge nicht nur sehen, sondern auch befahren will, muss nicht besonders viel tun, sondern sich einfach die Ski anschnallen. Der Allround-Ski-Concierge kümmert sich um alles, was benötigt wird, um das Winterparadies zu entdecken. Paradiesisch ist auch das Six Senses Spa, dieses verwöhnt nicht nur den Körper, sondern auch die Sinne. Selbst ästhetisch ist es ein Meistwerk, denn die Dekoration in diesem Bereich ist von den sanften verschneiten Hängen draußen inspiriert. 

Le Cheval Blanc
Courchevel, Frankreich

Nur 36 Zimmer und Suiten beherbergt das vornehme Hotel in den Französischen Alpen. Jedes dieser Zimmer wurde individuell und mit einem außergewöhnlichen Auge fürs Detail eingerichtet, wie man es von einem Hotel des LVMH Konzerns erwartet. Ausschliesslich im Winter verwandelt sich Courchevel 1850 in eine Bühne der Eitelkeiten.
Auch wenn Skifahren nicht für alle das Wichtigste hier ist – bietet Courchevel als Teil der Trois Vallées, zu dem auch Méribel und Val Throens gehören, ein grandioses Skigebiet mit 162 Liften und rund 600 Pistenkilometern. Es handelt sich größte zusammenhängende Skigebiet der Welt.
Die Gäste des Le Cheval Blanc erleben in dieser Hinsicht einen ganz besonderen Service: Jeden Morgen präpariert das Ski Service Team das Equipment der Gäste und wärmt die Skischuhe vor. Eine Reihe kleiner Aufmerksamkeiten, etwa eine Karte des Skigebiets oder Süßigkeiten, erwärmen das Herz an noch so kalten Wintertagen. Wer will, kann mit einem privaten Trainer die Pisten erkunden und bekommt direkt an der Piste eine Tasse heiße Schokolade serviert. Wenn das mal kein Luxus ist, was dann?

 

Hotel Les Suites – La Maison Bouviere
Tignes Val Claret/Frankreich

Das wunderschöne und vornehme kleine Hotel liegt im Zentrum von Tignes Val Claret, nur etwa 100 Meter von den hervorragenden Skipisten und einen kurzen Spaziergang von den Shops und Restaurants des Skigebiets entfernt. Natürlich hat auch das Les Suites einen hervorragenden Spa-Bereich zu bieten, die echten Highlights dieses Juwels ist aber in Sachen Kulinarik zu finden. Denn nach einem anstrengenden Skitag stärkt man sich hier am besten im Restaurant Ursus.

Das Restaurant erzeugt einen sofortigen WOW Effekt wenn man den Raum mit mehr als 380 Bäumen betritt, der den Gästen das Gefühl vermittelt, mitten im Wald zu dinieren. Zum Lunch empfiehlt sich ein eleganter Einkehrschwung im Restaurant Panoramic auf über 3.000 Metern – wäre das Menü nicht so wahnsinnig gut, würde man aufgrund des atemberaubenden Rundumblickes glatt das Essen vergessen. Wer sich in das Edel-Skihüttendesign des Panoramic verliebt, kann praktischerweise im dazugehörigen Shop nach Herzenslust shoppen. 
Eine Besonderheit im Hotel ist auch La table de Jeanne. Hier wird traditionelle und bodenständige Küche serviert, durch die offene Architektur fühlt es sich fast so an, als würden die Gäste direkt bei der Namensgeberin Oma Jeanne in der Küche essen.

The Chedi Andermatt
Andermatt/Schweiz

Alpin, asiatisch und anders als das Gewohnte präsentiert sich das The Chedi Andermatt. Es liegt auf 1.447 Metern im Herzen der Schweizer Alpen und bietet Gästen 123 elegante Zimmer und Suiten, vier ausgezeichnete Restaurants und einen einzigartigen Wellnessbereich. Soviel zu den harten Fakten. Es sind jedoch ganz andere Dinge, die dieses unvergleichliche Lebensgefühl im The Chedi Andermatt ausmachen. Einerseits bahnen sich Tradition und Natur überall ihren Weg, wo es möglich ist, denn bei der Errichtung und Innenausstattung kamen ausschließlich Materialien aus der Region zum Einsatz. Andererseits sind da asiatische Designelemente um ein Gefühl von Gemütlichkeit zu erzeugen. Höchstes Qualitätsbewusstsein prägte aber nicht nur die Ausstattung, sondern auch den personalisierten Service und die Kulinarik, die in den Restaurants kredenzt wird. Dem GaultMillau war diese Kombination im letzten Jahr sogar die Auszeichnung als „Hotel des Jahres“ wert. Genussmomente verspricht auch das Spa, das mit einem 35 Meter langen Indoor-Pool, einem Außenbecken, fernöstlichen Treatments und einer großzügigen Sauna-Landschaft aufwartet. Da ist es durchaus verständlich, dass sich so mancher Gast lieber im Hotel aufhält als sich auf die verschneiten Pisten rund ums The Chedi Andermatt zu begeben.

Kommentare sind geschlossen.