hotels — 6. August 2013 at 14:31

Priesteregg in Leogang: Durchdacht bis hin zur Tracht!

by
Die Fotos dürfen ausschließlich für Marketingmaßnahmen des „Hotel Priesteregg“ - Sonnberg 22 – Leogang - Österreich - verwendet werden. Jegliche Nutzung Dritter ist mit dem Bildautor Günter Standl (www.guenterstandl.de) gesondert zu vereinbare
Die Inhaber des Bergdorfs Hubert und Renate Oberlader entschieden sich bewusst für den Traditionsbetrieb aus dem heimischen Saalfelden. Hier mit ihrem Team.

Das Priesteregg in Leogang präsentiert eigene Modekollektion! Auf den eigenen Leib geschneidert: Nach der Sneakers-Kollektion von gino b. erweitert das Priesteregg in Leogang im Salzburger Land sein Modesortiment um ein weiteres Schmuckstück: Zusammen mit der bekannten Trachten-manufaktur Wienerroither entstand ein exklusives Dirndl und Herrensakko im einzigartigen Priesteregg-Design. Die Inhaber des Bergdorfs Huwi und Renate Oberlader entschieden sich bewusst für den Traditionsbetrieb aus dem heimischen Saalfelden, aufgrund des besonderen Wienerroither Schnittes, der Materialinnovationen und der klaren Bekenntnis zur Region. Wie alle Dirndl der Marke ist auch das Priesteregg-Modell handgefertigt und besteht aus hochwertigsten Materialien. Optisch orientiert sich das neue Gewand am unver-wechselbaren Design des Bergdorfs, wie den Holzstrukturen und der Farbgebung der Leoganger Steinberge. Als unver-wechselbares Merkmal ist der Dirndl-Rock mit dem typischen Priesteregg-Logo bedruckt. Nicht nur die Mitarbeiter und das Gastgeberpaar werden mit den neuen Trachten zu einem modischen Blickfang. Auch Gäste können die trendigen Designstücke exklusiv im Priesteregg erwerben. Das Stretchdirndl ist für 649 Euro, die passenden Schürzen ab 119 Euro und das Herrensakko für 890 Euro zu haben. Mehr Informationen sind im Internet unter www.priesteregg.at sowiewww.wienerroither-tracht.at abrufbar.

Im knielangen Priesteregg-Dirndl dominieren die Farben braun, grau und greige, eine Mischung aus grau und beige. Durch einen schmalen Schnitt und schrägen Musterverlauf im Rock wird das Dirndl zu einem echten Hingucker und wirkt traditionell und gleichzeitig modern. Für Abwechslung sorgen zwei Schürzenvarianten. Neben einer feschen lilafarbenen Baumwollschürze wird auch eine klassische graue Schürze aus hochwertigem Loden hergestellt. Für das Mieder wurde ein taupefarbiger Stretchbaumwollstoff gewählt, der sich angenehm trägt und für eine feminine Passform sorgt. Das Herrensakko in gleichem Farbverlauf ist ebenfalls aus Stretchbaumwolle und bietet durch Strickärmel genügend Bewegungsfreiheit und einen hohen Tragekomfort. Mit dem stilvollen Priesteregg-Dirndl ist man nicht nur in den Bergen ein wahrer Augenschmaus, sondern begegnet auch auf dem Oktoberfest garantiert keiner Doppelgängerin.

Auf 1.100 Höhenmetern, am Fuß der Leoganger Steinberge, garantieren die 16 Chalets des Priesteregg, darunter das neue Willy Bogner-Chalet, Privatsphäre und exquisiten Hotel- komfort. Sie wurden mit natürlichen Materialien wie Altholz, Zirbenholz sowie Naturstein errichtet und sind in einer Dorf- struktur um einen zentralen Platz angeordnet. Sie verfügen unter anderem über zirbenholzgetäfelte Schlafzimmer, einen offenen Wohnbereich mit Essecke, kleiner Küche und Kamin. Das Wohlfühlangebot komplettieren ein Wellnessbereich mit freistehender Badewanne sowie die private Sauna und ein Hot-Pot. Weitere Informationen sind im Internet unter www.priesteregg.at abrufbar.

Die Trachtenmanufaktur Wienerroither steht seit fast 25 Jahren für das Besondere und Einzigartige in der Welt der Trachten- mode. Durch den schmalen Dirndl- und Schürzenschnitt, eigenes Stoffdesign und der Innovation des Stretchdirndls für unverwechselbaren Tragekomfort prägen sie ihre Marke. Jedes Stück ist handgefertigt und mit viel Liebe fürs Detail gestaltet. Innovation und Tradition dient hierbei als täglicher Ansporn. Die Marke Wienerroither ist ausschließlich im Atelier im Brücklwirt in Saalfelden, im ausgewählten Handel und in der Online-Boutique auf www.wienerroither-tracht.at erhältlich.

Bildschirmfoto 2013-08-06 um 14.29.07

One Comment

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.