spa, städtereisen — 26. Januar 2017 at 12:38

Lagune für Kenner – oder Venedig für Fortgeschrittene

by

 

Licht und Aussicht vereint im GOCO Spa im JW Marriott Venedig

 

JW Marriott Venice Resort & Spa
Text von Britt Heudorf

Genau 15 Minuten liegen zwischen den Welten. Der ruhigen, grünen Oase und dem hektischen Markusplatz. Die ruhige Oase ist die „Isola delle Rose“, eine vor 150 Jahren künstlich geschaffene Insel in der Lagune Venedigs.
 
16 Hektar groß mit Olivenhainen, Obst- und Gemüsegärten, einem Park mit alten Bäumen und Kieswegen und natürlich den vielen Rosenbeeten, die der Insel schließlich ihren Namen gaben. Fast Hundert Jahre war diese Insel dank ihres besonderen Klimas als Rückzugsort für Kurgäste und Lungenkranke bekannt. Die salzige Meeresluft und das Mikroklima in der Lagune sind ideal, und auch bei einem Kurztrip werden Sie merken, wie herrlich die frische Seeluft den Körper vitalisiert. Ab 1980 stand das Sanatorium leer, die Insel verwaiste, doch Anfang 2016 erblühte das Eiland zu neuem Leben, und die Hotelgruppe JW Marriott eröffnete das „JW Marriott Venice Resort & Spa“ – ein Luxus-Resort vor den Kanälen Venedigs.
 
Das Resort aus der Vogelperspektive… Von hinten grüsst Venedig !

Die Lage könnte nicht schöner sein. Natürlich nur für Gäste, die sich nicht den Trubel der engen Gassen vor ihrem Fenster wünschen. Auch wer plüschige, überhitzte, enge Zimmer sucht – die den Eindruck machen, Giacomo Casanova hätte persönlich schon unter dem roten Samtbaldachin genächtigt, ist hier falsch.

Zimmer mit Aussicht – in diesem Fall zum traumhaften Park

Kein Geringerer als der Südtiroler Stararchitekt Matteo Thun gestaltete das Resort und die 250 Zimmer und Suiten. Er verband meisterhaft die traditionelle Eleganz und Weitläufigkeit des ursprünglichen Gebäudes mit modernem Design und grandioser Ausstattung. Das Interieur des Hotels ist jugendlich, frisch, weiß und nur leicht angelehnt an venezianische Stilelemente. Die Zimmer mit tiefen Terrassen und herrlichen Ausblicken auf den Park laden dazu ein, sich einfach auf die Korbstühle vor den aufgeschobenen Türen niederzulassen. Die lichtdurchfluteten Bäder sind ein Traum für jeden, der die abgewohnten Nasszellen (ja, auch die der Luxushotels!!!) in Venedig direkt kennt. 

 
Aber es gilt, keine Zeit zu verlieren – also raus aus dem Hotel und die Insel entdecken, bevor es hinüber nach Venedig geht. Alle 30 Minuten fährt das Shuttleboot hinein ins Herz der Lagunenstadt. Die Resort-Insel ist eigentlich schon eine Destination in sich und bietet unter anderem den größten SPA Venedigs, eine Dachterrasse mit Infinity-Pool und vier Restaurants. Darunter ist auch das sensationelle italienische Gourmetrestaurant Dopolavoro, das gerade erst mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.
 
Der Rooftop Pool ist der schönste Platz des Resorts

Für mich ist der beste Platz des Resorts in der Tat der Infinity-Pool auf dem Dach des Hauses. Es gibt keinen schöneren Ort und keine bessere Gelegenheit in Venedig, im Bikini und mit einem friulanischen Weißwein in der Hand entspannt den Sonnenuntergang über dem Dogenpalast zu beobachten. 

PS: Vergessen Sie Ihre Sportsachen nicht. Die Insel ist groß genug, um eine Runde zu joggen und dann im modernen Gym die Köstlichkeiten des vergangenen Abends abzutrainieren.
 
Mehr Informationen finden Sie unter: www.marriott.de
 
 
Blaue Stunde im Spa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.